Mittwoch, 29. Januar 2014

Insektenhotel. Selbst gebaut

claim token 88HMV7ZJDDQD . (Für die Anmeldung bei Technorati.com ist die Einbildung eines Codes erforderlich.)

Dieses Foto eines selbst gebauten Insektenhotels hat mir Familie Schumacher zugesandt mit dem Hinweis, dass dieses nach meinen Bauplänen entstanden ist. Darüber freue ich mich ganz besonders und wünsche zahlreiche Gäste in den Kinderstuben.

Insektenhotel, selbst gebaut
Weitere Fotos finden Sie hier: Insektenhotel Bilder

Samstag, 23. Februar 2013

Insektenhotel

Insekten brauchen unseren besonderen Schutz. Sind sie doch wichtige Glieder in unserer Natur, ohne die nichts geht. Jeder kann dazu beitragen, eine Artenvielfalt zu erhalten. Besonders natürlich die Besitzer eines Gartens, selbst ein Balkon in der Nähe von Gärten oder Wiesen ist nutzbar. Räumen Sie einfach nicht alle Stellen in Ihrem Garten so gründlich auf, damit einige der sogenannten Unkräuter wachsen können. Auch alte Hölzer sind ideale Siedlungsgebiete.

Was können Sie tun? Bauen oder kaufen Sie ein Insektenhotel www.naturkosmetik.l-seifert.de/insektenhotel.php und stellen es im Garten oder auf dem Balkon auf. Sie werden begeistert sein. Und keine Angst, die solitär lebenden Wildbienen stechen nicht, obwohl sie es könnten.

Einige Baupläne als Anleitung zum Ausdrucken finden Sie hier: www.naturkosmetik.l-seifert.de/bauplan.php



Bienen und Wildbienen
Es gibt sehr viele Arten von Hummeln und anderen Wildbienen. Viele Arten sind durch ihre Größe und Lebensweise auch von ganz verschiedenen Blütenpflanzen abhängig. Schon deshalb müssen wir versuchen, selbst in unseren Gärten auf eine vielfältige Pflanzenwelt zu achten.

Ein Insektenhotel kann helfen, Ihre Umwelt interessanter und vielfältiger zu erhalten.

Freitag, 20. Juli 2012

Eine Wanze

Heute im Garten fotografiert, eine kleine grüne Wanze.

Wanze
Kennt jemand den Namen dieser kleinen Wanze mit dem Saugrüssel?

Weitere Bilder von Wanzen: Insekten

Dienstag, 3. Juli 2012

Ein neues Insektenhotel

Gerade habe ich eine freundliche Mail erhalten von Erbauern eines Insektenhotels.
http://www.naturkosmetik.l-seifert.de/bilder/Insektenhotel.php

Es freut mich sehr, wenn mit Hilfe meiner Baupläne ein kleines Kunstwerk für die kleinen Gäste gefertigt wurde.

Insektenhotel für Wildbienen

Samstag, 7. April 2012

Bilder Ostern

Ostern ist das wichtigste Fest der Christenheit. Vom Karfreitag bis zum Ostersonntag besuchen viele Menschen einen Gottesdienst. Besonders erfreuen die Kinder die bunt gefärbten Ostereier, die der Osterhase bringt. Aber auch die Natur erblüht um diese Zeit in bunten Farben der Frühjahresblumen. Das lockt die Insekten an, die fleißig für eine Bestäubung der Blüten sorgen und Nektar und Pollen sammeln.

Zum Anschauen:  Bilder Ostern

Schülerfirma in Oberursel entwickelt Insektenhotel

Ein Insektenhotel für nützliche Insekten
gefertigt im "Erthal Sozialwerk"

Von einer Schülerfirma einer Haupt- und Realschule in Oberursel (Hessen) entwickelt, baut ein neuer Insektenhotel-Hersteller ein schönes Insektenhaus oder liefert sogar einen praktischen Insektenhotel-Bausatz (inklusive aller natürlichen Füllmaterialien). So können z.B. auch Eltern mit Ihren Kindern zusammen ihr eigenes Insektenhotel bauen. Auf deren neu gestalteter Homepage kann man solch ein Insektenhotel kaufen.
Die Insektenhotels werden in Kooperation mit dem "Erthal Sozialwerk" (www.erthal-sozialwerk.de) hergestellt.

Das Erthal Sozialwerk ist eine gemeinnützige Organisation aus Würzburg, welche sich seit 1996 zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit psychischer Erkrankung oder Behinderung ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu ermöglichen. In den Werkstätten in Aschaffenburg arbeitet derzeit eine Gruppe von rund sechs Menschen daran, die ersten Insektenhotels in arbeitsteiliger Gruppenarbeit zu fertigen. Um neben dem Naturschutz auch etwas gegen die weltweite Armut zu tun, wird in den Monaten April und Mai 1€ pro verkauftem Hotel an Kinder von armen Familien in Nepal und Indien gespendet, um diesen eine dringend notwendige Schulbildung zu finanzieren. Gerne können Sie sich noch mehr über dieses Hilfsprojekt informieren und auch direkt spenden unter: Schulgeld für arme Kinder in Nepal

Die detailreich verarbeiteten Insektenhotels können Sie auf folgender Webseite anschauen und bestellen: www.luxus-insektenhotel.de

 

Freitag, 27. Januar 2012

Valentinstag

Im Februar kommt wie jedes Jahr ein guter alter Brauch zu uns, der Valentinstag. 

Der Tag der Liebe ist nicht nur ein Tag der Blumenindustrie, sondern auch ein Tag der Besinnung auf Zuneigung und der Gemeinschaft von Menschen.

Grußkarten zum Valentinstag: Bilder Valentinstag

Spruch zum Valentinstag aus: Das Große Evangelium von Jakob Lorber

Alles Wissen aber ist ohne die Liebe nichts nütze!

Darum bekümmert euch nicht so sehr um ein vieles Wissen,
sondern daß ihr viel liebet, so wird euch die Liebe geben,
was euch kein Wissen je geben kann!


Freitag, 4. November 2011

Baupläne für ein Insektenhotel

Meine Baupläne für ein Insektenhotel bei scribt.com. Diese Webseite ist eine gute Möglichkeit, seine Projekte für ein breites Publikum zu veröffentlichen.
Insektenhotel

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Noturkosmetik Rezepte



Rezepte für Naturkosmetik und aus der Volksheilkunde helfen bei Akne und Pickel, Fußpilz, Fußschweiß und Achselschweiß, Insektenstichen und sogar bei Schuppenflechte. Es muss nicht immer die teure Medizin aus der Chemiefabrik sein.
Schon einfache Mittel wie Apfelessig, Zitronensaft oder Salbei haben gute Wirkstoffe, die Milderung von Problemen bringern können. Auch Bienenhonig hilft bei kleinen Hautverletzungen. Einfach den Honig auf die verletzte Hautpartie streichen und abdecken. Informationen: Naturkosmetik Rezepte

Dienstag, 28. Juni 2011

Sächsischer Umweltpreis 2011

Mit meinem Projekt Insektenhotel für Wildbienen habe ich am diesjährigen Wettbewerb zum Sächsischen Umweltpreis teilgenommen. Die Preisverleiung war ein großes Erlebnis für mich, konnte ich doch viele Anregungen mit nach Hause nehmen. Obwohl ich natürlich mit meinem kleinen Projekt zum Schutz der Wildbienen keine Chance gegen die großartigen anderen Prokekte hatte, so war es doch eine großartige neue Erfahrung.

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, vergabt am Sonnabend, den 25.06.2011, den Sächsischen Umweltpreis 2011. Die Preisverleihung fand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtags, Herrn Dr. Matthias Rößler, im Sächsischen Landtag statt. Alle 77 Teilnehmer waren zur Preisverleihung eingeladen und waren gespannt auf die Vorstellung der Preisträger.


Herr Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen (der SRU ist ein wissenschaftliches Beratungsgremium der Bundesregierung und begutachtet periodisch die Umweltsituation in der Bundesrepublik Deutschland), sprach in einer sehr anschaulichen Rede über die zukünftige Entwicklung des Umweltschutzes und der Energiepolitik.

Unser Klima verändert sich. Die spürbaren Folgen des Klimawandels auch in Deutschland sind trockene und heiße Sommer, Starkregen mit Hochwasser und Tornados. Wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz sind notwendig, um die globale Erwärmung auf 2 Grad Celsius zu begrenzen. Unkalkulierbare Risiken für Mensch und Natur werden bei einer weiteren Erhöhung des CO2 Gehaltes in der Atmosphäre und in den Ozeanen immer wahrscheinlicher. Notwendige Maßnahmen werden sich nicht allein auf den Ausbau der Nutzung der erneuerbaren Energien beschränken können.

Dienstag, 31. Mai 2011

Chemie

Chemikalien um uns und in uns.

"Bei chemischen Reaktionen gilt das Gesetz der Erhaltung der Masse." Wenn es sich aber um die Chemie in unserem Körper, in Tieren und Pflanzen handelt, dürfte das Gegenteil der Fall sein.
Wer sich zukünftig über Produkte mit besorgniserregenden Chemikalien informieren möchte, kann ab sofort beim Handel und den Herstellern Auskünfte einholen. Diese müssen solche Nachfragen innerhalb von 45 Tagen beantworten.

Ein Musteranschreiben dazu gibt es auf der Internetseite www.reach-info.de

Der Präsident des Umweltbundesamtes J. Flasbarth erklärte gegenüber den Unternehmen: „Stoffe mit solchen Eigenschaften haben in Produkten des täglichen Lebens nichts verloren.

Welche gefährlichen Stoff sind hiervon betroffen?

Betroffen sind Chemikalien, die krebserregend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend sind und die das Hormonsystem stören können. Ebenso Stoffe, die sich nicht zersetzen und eine lange Zeit in der Umwelt verbleiben. Solche Chemikalien reichern sich leider auch in Organismen an. Eine weltweite Verbreitung vieler solcher giftiger Chemikalien bis in arktische Gefilde und hochgelegene Bergseen hat bereits stattgefunden. Natürlich ist hier neben dem Menschen auch die Tier- und Pflanzenwelt betroffen.

Hier ein aktuelles Beispiel: Ein nun ab dem 28. Juni 2011 verbotener Stoff ist ein PFOS-haltiger Löschschaum. PFOS ist extrem langlebig und sehr giftig. In Tieren der Tiefsee, in Eisbären in der Arktis, bereits überall auf der Welt findet sich dieser Stoff. Besorgniserregend ist die Übertragung der Chemikalie von der Mutter zum Kind während ihrer Schwangerschaft und beim Stillen.

Eine weitere Chemikalie ist Bisphenol A, von der jedes Jahr ganze 3,8 Millionen Tonnen hergestellt werden. Dieser Stoff kann ähnlich wirken wie das weibliche Sexualhormon Östrogen und stört nachweislich bei einigen Organismen die Fortpflanzung. Enthalten ist Bisphenol A in fast allen Gegenständen des täglichen Lebens.

Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA hält Produkte mit Bisphenol A für unbedenklich. Dagegen wurden in Kanada, Frankreich und Dänemark Produkte für Kinder mit Bisphenol A verboten.
Wie sich die neuen gesetzlichen Bestimmungen auf unsere Umwelt auswirken werden, erlebt vielleicht erst die nächste Generation. Auf jeden Fall sollten schnell die Weichen dafür gesellt werden, damit die Kinder und Enkel dies gesünder tun können.

Für Kinder zum herunterladen auf
www.umweltdaten.de
: Publikationen

Donnerstag, 19. Mai 2011

Sächsischer Umweltpreis 2011

Eines meiner Projekte zum Naturschutz, welches der Arterhaltung von Wildbienen gewidmet ist, nimmt mit weiteren 76 Arbeiten am diesjährigen Wettbewerb zum „Sächsischer Umweltpreis 2011“ teil. Bei einer Festveranstaltung am 25.06. werden im sächsischen Landtag die Finalisten vorgestellt und der Gewinner durch den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn F. Kupfer, ausgezeichnet.


Eine männliche Sandbiene vor der Landung auf einer Blüte.

Sie möchten am Projekt teilnehmen? Baupläne für Insektenhotels

Montag, 11. April 2011

Fair zur Umwelt

Das "Schweizer Zentrum für Bienenforschung" hat errechnet, dass es beim Mähen einer Blumenwiesen oder eines blühenden Kleefeldes mit falscher Technik zu großem Massensterben von Bienen kommen kann. Pro Hektar gemähte Wiese sollen bis zu 90.000 Bienen (drei Bienenvölker) ums Leben kommen. Das betrifft natürlich auch andere nützliche Insekten wie die Wildbienen, die Nektar und Pollen an den blühenden Pflanzen sammeln.

Postkarte Honigbiene mit Löwenzahn


Auch die Bauern in Deutschland sorgen sich um die Umwelt. Einige haben sich mit verschiedenen Imkerverbänden und dem Bund Naturschutz in Bayern e.V. zusammengeschlossen, um unter dem Namen "Die Faire Milch" ihre Wiesen ökologisch "Fair zur Umwelt" zu produzieren. Auszug aus der Webseite des Vereinigung: Unsere Grünlandwiesen und Weiden in herrlicher gesunder Landschaft bilden ein wichtiges, intaktes Ökosystem. Durch den Kauf der "fairen Milch" tragen Sie dazu bei, diese wertvolle Kulturlandschaft auf Jahre zu erhalten.

Dienstag, 22. Februar 2011

Proteste gegen das Bienensterben

Immer weiter sterben Milliarden von Bienen. Ist durch das Bienensterben unsere gesamte Nahrungskette in Gefahr? Wie viele Wildbienen ebenso betroffen sind, können nur weitere Beobachtungen zeigen.

Auch wir Menschen schlucken immer mehr Gifte, denken Sie nur an den aktuellen Dioxinskandal. Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Wo Geld skrupellos macht, ist vieles möglich.

Ein Verbot verschiedener Pestizide in vier europäischen Ländern führte zu einer Erholung von Bienenbeständen. Doch die Chemiekonzerne wehren sich und betreiben aufwändige Werbung, damit Verkauf und Einsatz dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt. Ein weltweiter Aufruf für ein Verbot dieser tödlichen Pestizide in den USA und der EU, wo eine große Debatte läuft, würde jetzt große Auswirkungen auf den Rest der Welt haben und Zeichen setzen.

Hier können Sie eine Petition zum Schutz unserer Bienen und vieler weiterer, für die Umwelt nützlicher Insekten, unterzeichnen.
www.avaaz.org

Samstag, 5. Februar 2011

Postkarten mit Schmetterlingen und Rosen

Poster oder eine Fotoleinwand mit Bildern aus der Natur.

Auf vielfachen Wunsch von Besuchern meiner Webseiten habe ich mich entschlossen, von Wunschbildern Postkarten und Poster drucken zu lassen. Diese kann ich nun auf meiner dafür neu erstellten Webseite anbieten.



Doch schauen Sie bitte selbst. Vielleicht gefällt Ihnen ja auch eines der bisher zur Verfügung stehenden Motive auf Postern und Postkarten.
Link zur Seite: Postkarten Natur

Ob nun eine Rosenknospe, noch jungfräulich, mit schillernden Tautropfen oder ein kleiner Fuchs, der Nektar an einer Blüte trinkt. Auch würde ich mich freuen, wenn Sie mir selbst Ihr Wunschbild mitteilen würden.

Donnerstag, 2. September 2010

Vor dem Regen


Als es noch nicht regnete und regnete und regnete war die Welt für uns und auch für die Insekten wie diese Wildbiene noch in Ordnung.


Auf dem zweiten Bild sieht man eine Wildbiene, die ihre Eier mit Blütenstaub versorgt hat und nun die Bohrung fest verschließt. Bis zum nächsten Frühling bleibt die Röhre verschlossen. Irgendwann, wenn die Sonne wieder höher steht, werden die Wildbienen schlüpfen und ihr Wildbienendasein bei hoffentlich sonnigem Wetter mit dem Naschen von Nektar beginnen.

Wildbiene am Insektenhotel

Donnerstag, 12. August 2010

Bienensterben

Der Deutsche Berufs- und Erwerwerbsimkerbund informiert in einer Pressemitteilung: Das Bienensterben durch Pestizide geht weiter.

In der Landwirtschaft beim Raps-, Mais-, Gemüse- und Getreideanbau werden weiter bienengefährdende Pestizide eingesetzt, so das das Bienensterben weiter gehen wird. Vor 2 Jahren wurden bei einem großen Bienensterben etwa 20000 Bienenvölker getötet oder schwer geschädigt. Die 2008 getroffenen Maßnahmen zur Begrenzung der Gefährlichkeit der Schädlingsbekämpfung für Bienen brachte nicht das gewünschte Ergebnis.

Laut Imker-Präsident Hederer wurden allein zu Beginn diesen Jahres etwa ein Viertel der Bienenvölker in Deutschland vernichtet

Samstag, 3. Juli 2010

Insektenhotel

Ein kleiner Vortrag eines Mädchens über ein Insektenhotel.




Sie benötigen eine Bauzeichnung zum einfachen nachbauen?
Hier ist ein Bauplan
Sie können die Bauanleitung im PDF-Format auf Ihrem Rechner speichern oder auch gleich ausdrucken. Viel Freude bei der Arbeit.

Mittwoch, 9. Juni 2010

Kostenlose Bilder für Ihre Webseite

Sie benötigen kostenlose Bilder für Ihre Webseite? Fotos von Insekten, Blumen oder allem, was sich sonst noch so bewegt oder angewurzelt im Garten steht, stehen zu Ihrer Verfügung. Meine Seiten sind umgezogen, wenn Sie noch die alte Adresse gespeichert haben, hier ist die neue Anschrift:  Schauen Sie sich um auf: Kostenlose Bilder

Kostenlose Bilder Blumenstrauss

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Anschauen der Bilder.

Dann habe ich hier noch eine Auswahl für Blumengeschenke gefunden. Wer seiner Lieben mal einen Strauß zusenden möchte, hier gibt es einen Vergleich verschiedener Anbieter und die dazugehörigen Preise für den Blumenversand: Flotte Blume

Dienstag, 8. Juni 2010

Honigbienen in der Antike

Bereits vor einigen Jahren wurden im Jordantal antike Tonzylinder entdeckt, in denen Forscher nun die Überreste von Bienen gefunden haben. Diese ersten Hinweise auf Imkerei dürften somit 3000 Jahre alt sein, also aus biblischen Zeiten stammen. Interessant dabei ist vor allem, dass die damals gezüchteten Bienen aus weit entfernten Gegenden eingeführt worden sind. Diese aus Anatolien stammenden Honigbienen sollen mehr Honig produziert haben als die einheimische Bienenart. Dieser Bericht wurde vom der Hebrew University of Jerusalem veröffentlicht. Die Zucht der Honigbienen ist damit älter, als bisher angenommen. Die Kenntnisse der damals lebenden Menschen über die Imkerei dürften auch die Transporte von Bienenvölkern und den Schutz vor Bienenstichen betroffen haben. Gehalten wurden die gefundenen Honigbienen mitten in einer antiken Stadt. Wie lange bereits vorher Honigbienen von Imkern gezüchtet wurden, liegt also weiter als 3000 Jahre zurück und damit im Nebel der Vergangenheit.

Freitag, 30. April 2010

Bienensterben

Pressemitteilung vom Deutschen Berufs- und Erwerbsimker Bund vom 30. April 2010.

Zur Bayer-Hauptversammlung wurden Proteste wegen der Ausbringung bienengefährlicher Stoffe auf Feldern laut.
Nach einem Bienensterben 2008 und erneuten Fällen 2009 wurden wieder Vergiftungen von Bienen festgestellt. Diese erneuten Vergiftungen nimmt der Imkerbund nun auch zum Anlass festzustellen, dass die bei der Zulassung vorgelegten Studien nicht den Praxisbedingungen entsprechen können. Bereits seit 1997 soll bekannt sein, dass insektizidhaltige Mittel bei der Ausbringung durch pneumatischen Sämaschinen zu
Bienenvergiftungen und Bienensterben führen. Der Imkerbund fordern die BAYER AG im Sinne des Vorsorgeprinzips auf, neonicotinoidhaltigen Beizmittel sofort vom Markt zu nehmen.

Weitere Infos:   Bienensterben 
Es ist auch in Ihrem kleinen privaten Garten sehr sinnvoll, keine Pestizide einzusetzen. Vieles kann mit natürlichen Mitteln erreicht werden. Die Vögel und Marienkäfer werden es Ihnen danken, wenn sie keine vergifteten Insekten verspeisen müssen.

Dienstag, 21. Juli 2009

Hornisse Foto


Schau mir in die Augen Kleine. Wer von uns beiden hatte wohl mehr Angst?
Ich hoffe, die Hornissen kommen im nächsten Jahr wieder und bewachen meinen Garten wie in diesem Jahr.

Donnerstag, 25. Juni 2009

Hornissen

Die Hornissen sind wieder wie im vorigen Jahr in einen alten Nistkasten an an meinem Schuppen eingezogen. Da ist die Freude auch auf meiner Seite und die großartige Gelegenheit, Hornissen ganz aus der Nähe zu fotografieren. Angst vor Stichen braucht man ja zum Glück keine zu haben. Hier sind ein paar Infos und Fotos: Hornissen
So habe ich nun neben den Hotels für Insekten auch eines für Hornissen im Garten.

Donnerstag, 23. April 2009

Volksheilkunde, Naturkosmetik Rezepte selber herstellen

Durch vielerlei Überlieferungen der Volksheilkunde sind uns einfachste Rezepte und Anwendungen bekannt, die uns helfen, unseren Körper gesund und munter zu erhalten.
Einfache Mittel selber herstellen: Naturkosmetik Rezepte
Auch die Wildbienen unterstützen uns mit der Bestäubung von Blüten wertvoller Kräuter. Leider macht gerade ein rätselhaftes Bienensterben in den USA und Europa auf sich aufmerksam. Würden die Bienen aussterben, dann wäre ein großer Teil des Lebens auf unserem Planeten rettungslos verloren und zum Aussterben verurteilt.

Samstag, 11. April 2009

Mauerbienen am Bienenhotel

Die männlichen Mauerbienen warten am Bienenhotel auf die weiblichen Mauerbienen. Die Weibchen schlüpfen etwas später.



Freitag, 10. April 2009

Es ist soweit

die ersten männlichen Mauerbienen umschwirren mein Insektenhotel und warten auf die Damen. Die Sonnenstrahlen der letzten Tage haben nicht nur die Blüten geöffnet, sondern auch die Wildbienen aus ihrem Winterschlaf geholt.

Donnerstag, 13. November 2008

Hautkontakt

Die Wildbienensaison ist für dieses Jahr zu Ende. Es ist nun zu kalt geworden.

insekten

Dienstag, 26. August 2008

Wildbienen

Wildbiene
Dieses Frühjahr 2008 sieht schlecht aus für Wildbienen in unserer Gegend. Es sind nur wenige zu sehen. Auch konnte erst eine einzige Hummel beobachtet werden. Die Bohrungen im Insektenhotel sind seit vorigem Jahr unbenutzt. Die Gründe für das Wegbleiben der Wildbienen sind mir leider nicht bekannt.
Bilder von: Wildbienen

Wildbienenhotel für Wildbienen.

Ein Wildbienenhotel, Insektenhotel für Wildbienen.


Wildbienenhotel
Wie sehen Wildbienen überhaupt aus und warum sollte man Ihnen ein Wildbienenhotel bauen?

Wildbienen sind manchmal kleiner und manchmal etwas größer als Honigbienen, z.B. die Hummeln. Leider fallen durch aufgeräumte Gärten und Grundstücke, durch abgerissene alte Scheunen und Fachwerke immer öfter Nistmöglichkeiten der fleißigen Wildbienen weg. Und von der Natur werden die kleinen fleißigen Helfer, die zwar könnten, aber so gut wie nie stechen, sehr gebraucht.

- Bilder von Wildbienen


Sie haben einen Balkon mit Nähe zu Gärten oder Blumenrabatten oder sogar einen eigenen Garten, dann helfen Sie den Wildbienen mit einem Insektenhotel. Schon durch das Beobachten ihrer Brutpflege haben Sie einen schönen Lohn. Und Sie werden staunen, wie viele Arten von Wildbienen in der Luft herumschwirren. Besonders Mauerbienen schwärmen kurzzeitig sehr stark. Hier finden Sie eine Anleitung zum Bauen für ein Insektenhotel.
Bauanleitungen sind zu finden unter: Insektenhotel

insektenhotel